Grundschulprojekt

laterna musica will Kinderohren für Klassische Musik öffnen. Die Kinder sollen durch die Kombination eines ausgereiften pädagogischen Konzepts mit kindgerechten Musiktheater-Konzerten spielerisch einen eigenen Zugang zu einer lebendigen Klangwelt und Sprache finden.

Um dieses Ziel bei Kindern aller sozialen und kulturellen Schichten zu erreichen, finden Projekte von laterna musica in den Grundschulen während der Unterrichtszeit statt.

 

laterna musica steht auf vier „Füßen“:

1.    Unterrichtsmaterial

2.    Lehrerfortbildungen

3.    Unterricht in den Klassen

4.    Musiktheater-Vorstellungen mit professionellen Musikern

 

Unterrichtsmaterial

Das vom pädago­gischen Team erstellte Unter­richtsmaterial vermittelt Anleitungen zum kindgemäßen Umgang mit klassischen Musikwerken: Mit Gestik, Mimik, Tanz, Bewegung, mit Instrumenten, body-percussion oder der eigenen Stimme werden Musikstücke begleitet und erobert. Geschichten und graphische Notation, auch von den Kindern selbst entwickelte, werden in Klang umgesetzt. Aber auch in so genannten Hörrätseln nähern sich die Kinder der Musik und machen sie sich zu eigen.

 

Fortbildungen und Unterricht in den Klassen

Sehr viele LehrerInnen, vor allem auch fach­fremd unterrichtende, werden in Fortbildungen und durch Modellstunden, die die Pädagoginnen des Teams in den Klassen geben, weitergebildet. Sie bereiten die Kinder auf das jeweilige Thema und viele Mitmachmöglichkeiten bei den Musiktheater-Vorstellungen vor.

 

Musiktheater

Die laterna musica-„Konzerte“ sind eine besondere Form von Musiktheater für Kinder. In einer einstündigen Vorstellung wird ein eigens für die Kinder geschriebenes Musiktheaterstück, das sie vielfältig einbezieht, aufgeführt.

Die Konzerte werden von professionellen Musikern gestaltet, die erfahrene und oft international renommierte Solisten und Mitglieder großer Orchester sind. Zu nennen sind u.a.: Ib Hausmann (Klarinette), Ulrich Hübner (Horn), Matthias Horn (Bariton), Kaamel Salah Eldin (Violoncello), Basma Abdel-Rahim (Violine), Jens Josef (Querflöte), Heike Heilmann (Sopran), Ruben Gazarian (Dirigent), Céline Bräunig (Tanz).

Das Kernprojekt in Frankfurt bietet jedes Schulhalbjahr ein neues Programm an. Bisher wurden 18 Programme entwickelt.

Siehe: Musiktheater für Kinder